Sakralorgeln - Klassische Orgelmusik mit modernster Technik

Die wechselvolle Geschichte der Orgel als Instrument der sakralen Musik beginnt etwa im 3. Jahrhundert vor Christus in Ägypten. In den Jahrhunderten danach, bis etwa ins 13. Jahrhundert hinein waren Orgeln im Abendland eher ein Statussymbol an kaiserlichen Höfen.

Von Päpsten und Kirchenväter wurden Orgeln als Instrumente im Gottesdienst lange Zeit rigoros abgelehnt. Speziell eine Orgel war zu jener Zeit der Inbegriff der Weltlichkeit. Erst im 13. Jahrhundert wurden die ersten Orgeln in Klöstern als Begleitinstrumente genutzt. Ab dem 14. Jahrhundert wurden Orgeln schließlich in fast jeder großen Kirche verwendet.

Nicht zuletzt haben große Komponisten wie Bach dazu beigetragen ...

dass Orgeln heute das Hauptbegleitinstrument für den Gottesdienst sind und als das christliche Musikinstrument gelten.

Ab Ende der 1980er Jahre begann die langsame Ablösung der bis dahin vorherrschenden Sakralorgeln mit analoger Technik durch elektronische Sakralorgeln. In den ersten Jahren konnte das klangliche Erlebnis der frühen digitalen Sakralorgel jedoch nur wenig überzeugen.

Dieser Umstand hat sich in den vergangenen Jahren zur Freude der Orgelmusikliebhaber allerdings grundlegend geändert. Durch eine immer leistungsfähigere und verfeinerte Elektronik konnte die Klangqualität der digitalen Sakralorgeln von den Herstellern bis zur Perfektion gesteigert werden.

Die Disposition, die Zusammenstellung der verschiedenen Stimmen einer digitalen Sakralorgel ist heute von der einer klassischen Pfeifenorgel selbst mit geschulten Ohren kaum noch zu unterscheiden. Ebenso entspricht die Gestaltung des Spieltisches mit Manualen, Pedal und Registerzügen der einer Pfeifenorgel.

Das Geheimnis des fast perfekten Klangbildes ..

einer Sakralorgel liegt im Inneren des Instrumentes verborgen.

In der Elektronik sind zuvor aufgenommene Klänge verschiedener Orgelregister einzeln gespeichert. Beim Spiel der Orgel werden die verschiedenen Klänge durch die Elektronik entsprechend der betätigten Tasten, Pedale und aktivierten Register originalgetreu wieder zusammengefügt und wiedergegeben.

Wegen ihrer im Vergleich zu den traditionellen Pfeifenorgeln kompakten Größe und des geringen Gewichts ist zum Beispiel eine Sakralorgel von Johannus und Eminent aus unserem Onlineshop nicht nur für kleine Kirchen, Kapellen und Gemeindesäle geeignet.

Auch als Übungsinstrumente in privaten Wohnungen werden die digitalen Sakralorgeln der beiden traditionsreichen Hersteller wegen ihrer hervorragenden Klangqualität sehr geschätzt. Steht nur wenig Platz zur Verfügung ermöglicht das C 230 Classic Organ Sakralkeyboard von Roland die wunderbare Musik von Bach, Franz Liszt, Felix Mendelssohn Bartholdy oder Johannes Brahms in ihrer vollen Intensität und Schönheit in den eigenen vier Wänden zu genießen.

Bei Bedarf kann an das Sakralkeyboard von Roland auch ein Kopfhörer angeschlossen werden. So wird niemand durch das Orgelspiel gestört. Das passende Zubehör für Ihre neue Sakralorgel, wie energiesparende LED-Notenleuchten, Metronome, hochwertige Kopfhörer und komfortable Sitzbänke für jeden Anspruch erhalten Sie zu attraktiven Preisen ebenfalls in unserem Onlineshop.

Für ein noch volleres und intensiveres Musikerlebnis oder zu adäquaten Beschallung größerer Räume empfehlen wir zusätzliche Lautsprecher, zum Beispiel von Johannus, gleich mitzubestellen.

Die wechselvolle Geschichte der Orgel als Instrument der sakralen Musik beginnt etwa im 3. Jahrhundert vor Christus in Ägypten. In den Jahrhunderten danach, bis etwa ins 13. Jahrhundert hinein... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sakralorgeln - Klassische Orgelmusik mit modernster Technik

Die wechselvolle Geschichte der Orgel als Instrument der sakralen Musik beginnt etwa im 3. Jahrhundert vor Christus in Ägypten. In den Jahrhunderten danach, bis etwa ins 13. Jahrhundert hinein waren Orgeln im Abendland eher ein Statussymbol an kaiserlichen Höfen.

Von Päpsten und Kirchenväter wurden Orgeln als Instrumente im Gottesdienst lange Zeit rigoros abgelehnt. Speziell eine Orgel war zu jener Zeit der Inbegriff der Weltlichkeit. Erst im 13. Jahrhundert wurden die ersten Orgeln in Klöstern als Begleitinstrumente genutzt. Ab dem 14. Jahrhundert wurden Orgeln schließlich in fast jeder großen Kirche verwendet.

Nicht zuletzt haben große Komponisten wie Bach dazu beigetragen ...

dass Orgeln heute das Hauptbegleitinstrument für den Gottesdienst sind und als das christliche Musikinstrument gelten.

Ab Ende der 1980er Jahre begann die langsame Ablösung der bis dahin vorherrschenden Sakralorgeln mit analoger Technik durch elektronische Sakralorgeln. In den ersten Jahren konnte das klangliche Erlebnis der frühen digitalen Sakralorgel jedoch nur wenig überzeugen.

Dieser Umstand hat sich in den vergangenen Jahren zur Freude der Orgelmusikliebhaber allerdings grundlegend geändert. Durch eine immer leistungsfähigere und verfeinerte Elektronik konnte die Klangqualität der digitalen Sakralorgeln von den Herstellern bis zur Perfektion gesteigert werden.

Die Disposition, die Zusammenstellung der verschiedenen Stimmen einer digitalen Sakralorgel ist heute von der einer klassischen Pfeifenorgel selbst mit geschulten Ohren kaum noch zu unterscheiden. Ebenso entspricht die Gestaltung des Spieltisches mit Manualen, Pedal und Registerzügen der einer Pfeifenorgel.

Das Geheimnis des fast perfekten Klangbildes ..

einer Sakralorgel liegt im Inneren des Instrumentes verborgen.

In der Elektronik sind zuvor aufgenommene Klänge verschiedener Orgelregister einzeln gespeichert. Beim Spiel der Orgel werden die verschiedenen Klänge durch die Elektronik entsprechend der betätigten Tasten, Pedale und aktivierten Register originalgetreu wieder zusammengefügt und wiedergegeben.

Wegen ihrer im Vergleich zu den traditionellen Pfeifenorgeln kompakten Größe und des geringen Gewichts ist zum Beispiel eine Sakralorgel von Johannus und Eminent aus unserem Onlineshop nicht nur für kleine Kirchen, Kapellen und Gemeindesäle geeignet.

Auch als Übungsinstrumente in privaten Wohnungen werden die digitalen Sakralorgeln der beiden traditionsreichen Hersteller wegen ihrer hervorragenden Klangqualität sehr geschätzt. Steht nur wenig Platz zur Verfügung ermöglicht das C 230 Classic Organ Sakralkeyboard von Roland die wunderbare Musik von Bach, Franz Liszt, Felix Mendelssohn Bartholdy oder Johannes Brahms in ihrer vollen Intensität und Schönheit in den eigenen vier Wänden zu genießen.

Bei Bedarf kann an das Sakralkeyboard von Roland auch ein Kopfhörer angeschlossen werden. So wird niemand durch das Orgelspiel gestört. Das passende Zubehör für Ihre neue Sakralorgel, wie energiesparende LED-Notenleuchten, Metronome, hochwertige Kopfhörer und komfortable Sitzbänke für jeden Anspruch erhalten Sie zu attraktiven Preisen ebenfalls in unserem Onlineshop.

Für ein noch volleres und intensiveres Musikerlebnis oder zu adäquaten Beschallung größerer Räume empfehlen wir zusätzliche Lautsprecher, zum Beispiel von Johannus, gleich mitzubestellen.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
1010358_2 Johannus Studio 150 Eiche hell
4.495,00 € *

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

0039186_0 Johannus ONE Digitalorgel
1.990,00 € *

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

1008919_0 Eminent E 22
6.790,00 € *

Lieferzeit auf Anfrage

Zuletzt angesehen